Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2019 angezeigt.

Blutiger Vollmondanfänger

Der Skulptist hat in den letzten Tagen einige Fotos veröffentlicht. Unter anderem einen schönen großen Vollmond.

Da kann ich nur neidisch daneben stehen. Gegen eine professionelle Kamera mit gutem Objektiv kommt ein Smartphone halt nicht an.

Mein Versuch, den damaligen Blutmond zu fotografieren, zeigt dass deutlich:

Bücherbuffet

Hier meine aktuelle Fachlektüre:



"Effektives Arbeiten mit Legacy Code" von Michael C. Feathers Das Buch, welches ich momentan täglich aufschlage. Vor allem als Vorbereitung zu dem kommenden Code Retreat.
Für Feathers ist Legacy Code produktiver Code, für den es keine Tests gibt.
Entsprechend beschäftigt sich die Hälfte des Buchs mit der Frage, wie man Legacy Code unter Test stellen kann, bevor man ihn verändert.
Dabei zeigt Feather pragmatische Auswege aus dem Dilemma, dass man erst refaktorisieren soll, wenn der Code getestet wird; zum Testen der Code aber erst refaktorisiert werden muss.

"Clean Code" von Robert C. Martin Das Buch, welches man sich zu Herzen nehmen sollte, damit Feathers Buch in der Schublade bleiben kann. Benutze ich momentan eher als Nachschlagewerk.

"Clean Architecture" von Robert C. Martin Das aktuelle Buch von Onkel Bob. Fokussiert nicht mehr (nur) auf den Code, sondern diskutiert die Beziehung der Komponenten des Gesamtsystems zueinan…

Frohe Ostern

(In dem Bild sind drei Eier versteckt. Viel Spaß beim Suchen.)

Rausschmeißerlieder

Der Kinder unter der Woche aus dem Bett zu bekommen, ist jeden Tag erneut eine Herausforderung. Manchmal, aber sehr selten, packt eines der Kinder die Motivation und es springt beim ersten Weckversuch aus dem Bett und zieht sich innerhalb einer Minute an, um dann ganz stolz als erstes (noch vor Mama und Papa) beim Frühstückstisch zu sein.

Leider haben wir noch nicht die Ursache für dieses vierteljährliche Wunder entdeckt, um den Effekt täglich zu reproduzieren.

Stattdessen habe ich es mit dem lauten Abspielen von Guten-Morgen-Liedern probiert.

Mit mäßigem Erfolg.

Sicher war einfach noch nicht das richtige Werk dabei. Bis jetzt habe ich aber auch nur drei Lieder gefunden (die ich unseren Kindern auch zumuten will):
Guten Morgen SonnenscheinGuten Morgen KüsschenAufstehen Gibt es noch weitere Vorschläge?

Kalter Hund

Ich weiß nicht mehr wie alt ich war, als meine Oma mich fragte, ob ich Kalten Hund Essen wolle. Ich war echt erschrocken. Kalter Hund? Ich stellte mir einen toten Hund im Kühlschrank vor. Ich meine: Durchgebraten meinetwegen, aber kalt?

Ich war erleichtert festzustellen, dass es sich um einen Kuchen handelte, der mir auch noch ausgezeichnet schmeckte.

In den folgenden Jahren brachte mich das Angebot von kaltem Hund nicht mehr aus dem Konzept, und ich fragte auch selbst die Süßspeise aktiv nach.

Den letzten von meiner Oma gemachten Kalten Hund aß ich nun schon vor etwas mehr als zehn Jahren.

Als ich nun nach meinem letzten Backabenteuer noch Kokosfett übrig hatte, suchte ich nach Rezepten damit und fand: Kalten Hund.

Das war ein Zeichen der Götter (damit meine ich Google, dessen Algorithmen und die über mich gesammelten Informationen, die mich zu einem völlig durchschaubaren Konsumenten machen).

Also habe ich mir noch 700 Gramm Schokolade besorgt und eine Kindheitserinnerung wieder auf…

Ostervorbereitungen

Die Familie hat Eier bemalt (Foto), während ich die Wohnzimmerlampe neu verkabelt habe (kein Foto).


Heute ein Comic von Nadja Hermann, auch bekannt als Erzählmirnix, welches sie zum letztjährigen Weltmännertag veröffentlichte:


Der viel zu flache Bach

Beim überqueren eines Baches letztes Wochenende schlich sich mir eine Zeile aus einem erhardtischen Gedicht ins Bewusstsein. Allerdings in der Interpretation der Band The Bates.

Auf der Suche danach, später Zuhause, fand ich noch andere Varianten. Dabei stieß ich auch auf Stefan Gwildis, den ich bis dahin nicht kannte. Da mir seine Version am besten gefiehl, schließe ich den Post auch damit ab: