Montag, 19. Juli 2010

Koalitionsgespräche

Eine Partei tritt mit mehreren Position an. Nennen wir diese A und B. Eine andere Partei tritt mit den Positionen B und C an.

Die Mehrheit der Wähler lehnt B ab. Ein Teil der Wähler unterstützt aber Position A - diese Wählen die erste Partei - und ein anderer Teil der Wähler unterstützt Position C - diese wählen die zweite Partei.

Beide Parteien kommen ins Parlament, wissen jedoch nicht genau (der Wahlzettel gibt das nicht her) aufgrund welcher Positionen sie nun eigentlich gewählt wurden.

Bei möglichen Koalitionsgesprächen einigen sich die zwei Parteien darauf A und C nicht umzusetzen, da man hierin nicht übereinstimmt. Stattdessen strebt man die Umsetzung der gemeinsamen Position B an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen